Online Business Transformation

Der Weg von deiner analogen
Tätigkeit in die online Welt 

Es gibt viele Gründe um den Schritt von der analogen- in die online Businesswelt zu wagen. Um es jedoch gleich vorweg zu nehmen, es ist kein Katzensprung sondern braucht viel Arbeit und kompetente Beratung.


Ich geh dann mal online

Immer wieder hört man die Erfolgsgeschichten von kleinen Firmen, oder auch Einzelpersonen die scheinbar ganz einfach und über Nacht ihre Umsätze vervielfachen ohne viel dafür zu tun. E-Business ist das grosse, nicht mehr ganz so neue Trendwort. Gerade in unserer krisenreichen Zeit, erlebt der Weg von analogen Unternehmungen in die Online Welt einen richtigen Boom. Jeder will seine Existenz sichern oder die Geschäftstätigkeit expandieren. 

Der Gedanke ist gut und natürlich auch als Strategie ist es sinnvoll diesen Weg zu gehen. Einfach ist dabei jedoch so ziemlich gar nichts. Von heute auf Morgen wird keine Firma erfolgreich und ohne viel Arbeit geht es nur bei absoluten Ausnahmefällen.

Unmöglich konzentriert sich hauptsächlich auf die Arbeit mit Anbietern aus dem Bereich der Körperarbeit, Yoga und Coaching. Gerade hier ist der Bedarf an guten und zahlbaren Lösungen besonders hoch. Gerne möchte ich daher den Weg von der Idee bis zum fertigen E-Business aufzeichnen. Ich versuche dabei die wichtigsten Parameter im Auge zu behalten und verschiedene Ansätze zu erklären. Die selben Schritte erläutere ich auch mit meinen Klienten im ersten Standort Meeting.

01.

Evaluation Tätigkeit / Branche

So trivial es auch klingen mag, aber bereits bei diesem Punkt scheitern viele Kleinunternehmer. Eine klare Definition von der Tätigkeit die man ausübt und der Dienstleistungen oder Produkte die man verkauft ist essenziell für den Erfolg jeder Unternehmung. Ebenso ist wichtig aufzeigen zu können was uns vom Rest des Marktes unterscheidet. Es lohnt sich Zeit in diesen Bereich zu investieren um eine klarere Vorstellung davon zu bekommen wohin die Reise gehen soll.

Fragen
  • Was ist mein Produkt / Dienstleistung?

  • Was unterscheidet mich von der Konkurrenz?

  • Wie entwicklungsfähig bin ich mit meiner Tätigkeit?

  • Kann ich mit meiner Tätigkeit auch online funktionieren?

02.

Evaluation Zielgruppe

Kann ich klar definieren wer meine Zielgruppe ist? Auch hier ist eine klare Abklärung wichtig um herauszufinden ob meine Zielgruppe online erreichbar ist und wie die Inhalte konzipiert werden müssen um die Bedürfnisse der Zielgruppe optimal abdecken zu können. Wichtig dabei ist eine Nische zu finden auf die das Angebot zugeschnitten werden kann. Nischen lassen sich besser bewerben und sind daher wesentlich attraktiver als die grosse Masse.

Fragen
  • Welche ist meine Zielgruppe?

  • Mit was für Menschen möchte ich arbeiten?

  • Wie erreiche ich im Moment meine Kunden?

  • Wie spezifisch ist mein Angebot und meine Kundschaft?

03.

Klärung des Bedarfs

Egal wie gut ein Produkt ist, falls kein Bedarf für das Produkt existiert, wird auch der Vertrieb schwierig bis unmöglich. Wird ein Produkt oder eine Dienstleistung gefunden welche einen spezifischen Bedarf abdeckt, sind die Voraussetzungen für die entsprechende Nachfrage gegeben. Die Abklärung für den Bedarf wird im Normalfall über Umfragen oder die direkte Kundenbefragung erreicht.

Fragen
  • Kenne ich die Bedürfnisse meiner Zielgruppe?

  • Kümmere ich mich um die Abklärung bei existierenden Kunden?

  • Kann ich bestehende Bedürfnisse abdecken?

04.

Konkurrenzanalyse

Leider ist es tatsächlich so, dass die Konkurrenz nicht schläft, sondern sich vermutlich gerade jetzt im selben Moment die selben Gedanken macht wie Sie/Du. Es ist daher besonders wichtig seine direkte Konkurrenz zu kennen. Wie gehen sie mit Marketing und Kommunikation um und wo könnte allenfalls etwas im eigenen Garten optimiert werden? Wo kommt man sich in die Quere oder wo könnte allenfalls sogar eine Zusammenarbeit angestrebt werden?

Fragen
  • Kenne ich meine direkte Konkurrenz?

  • Wo ist mein Potential im Vergleich der Konkurrenz?

  • Wo kann ich mich verbessern?

05.

Definition des Produktes

Die klare Definition des Produktes welches erstellt und vermarktet werden soll, ist essenziell für den Erfolg des Projektes. Soll es ein Webinar sein? Eine online Schulung? Oder will ich eher  Dienstleistungen über Video-Chat verkaufen? Zu der Definition des Produktes gehören alle Informationen welche benötigt werden um das Produkt, produzieren und verkaufen zu können. Umfang, Inhalt, Preis, Zielgruppe, Form etc. gehören in diesen Bereich. Ein besonders wichtiger Aspekt ist auch die Rentabilität des Produktes. Es kann durchaus sein, dass die Produktionskosten so hoch ausfallen, dass der Gewinn beim Verkauf erst zu einem späteren Zeitpunkt eintritt. Auch dies muss bei jeden Projekt bedacht werden.

Fragen
  • Um was für ein Produkt handelt es sich?

  • Wie soll es konzipiert werden (Webinar, Kurs, etc.)?

  • Wie viel soll das Endprodukt kosten?

  • Wie hoch ist mein Budget für das Produkt?

  • Lässt sich das Produkt erweitern?

06.

Erstellung Inhalte

Dieser Bereich wird gerne unterschätzt. Gerade bei Personen die im Bereich der Körperarbeit oder im Coaching arbeiten, ist das Know-How an die Person gebunden. Inhalte werden in 1-1 Sitzungen weitergegeben und sind selten in schriftlicher Form vorhanden. Inhalte zu erstellen benötigt viel Zeit und auch das nötige Flair / Know-How um Medien und Zielgruppen gerecht aufbereitet zu werden. Hier hilft ein strukturiertes Vorgehen. Fehlt einem das nötige Talent um zu texten, so kann dies als Dienstleistung eingekauft werden. Die Grundinhalte müssen jedoch nach wie vor vom Auftraggeber erfasst und definiert werden. Text ist nur eine Form von Inhalt. Video und Audio gehören zu den effektivsten Inhaltsformen und sollten wenn möglich bevorzugt eingesetzt werden. Auch hier ist wichtig abzuklären ob der Auftraggeber über das notwendige Talent oder das Know-How verfügt um die Inhalte wiederzugeben oder ob allenfalls Sprecher und Darsteller eingesetzt werden müssen. Die Inhalte werden anschliessend Mediengerecht aufgearbeitet und gestaltet.

Fragen
  • Habe ich bereits Inhalte die verwendet werden können?

  • Kann ich selber Texten?

  • Traue ich mir zu vor der Kamera zu reden/ zu demonstrieren?

  • Muss ich selbst vor der Kamera stehen, oder können es allenfalls andere Personen für mich übernehmen?

07.

System Implementierung

Die erstellten Inhalte müssen nun in das vordefinierte Format eingebaut werden. Es kann zum Beispiel eine existierende Website sein, oder aber eine Plattform welche Schulungen verkauft. Das bevorzugte System definiert auch dich Komplexität der Implementierung. Baut man ein eigenes Schulungssystem, so wird dies wesentlich aufwändiger als wenn man ein existierendes System einsetzt. Es gibt zahlreiche Anbieter in diesem Bereich. Je nach Fall ist der Betrieb jedoch mit Gebühren und Gewinnbeteiligung verbunden. Wie bei den meisten Dingen gibt es auch hier Vor- und Nachteile die es zu beachten gilt.

Fragen
  • Was für ein System wird eingesetzt?

  • Arbeiten wir mit einem Vertriebspartner oder eigenständig?

08.

Vermarktung & Support

Nachdem das Produkt endlich fertig gestellt ist, fehlt noch einer der wichtigsten Schritte, die Vermarktung des Produkts. Wenn niemand weiss, dass es das Produkt gibt, wird es auch niemand kaufen können. Hier gilt es die diversen Social Media Kanäle zu bespielen und die notwendige Werbung zu schalten. Ebenso ist es wichtig zu berücksichtigen, dass es beim Verkauf und dem Betrieb des online Angebotes immer auch den notwendigen Support für Verkauf und Problembehebung geben muss. Wie werden diese Anfragen beantwortet oder Probleme gelöst? Wo liegt die Verantwortung und die Verfügbarkeit?

Fragen
  • Verfüge ich über Social Media Kanäle?

  • Wo bewegt sich meine Zielgruppe?

  • Habe ich ein Marketing Budget?

  • Wer kümmert sich um Verkauf & Support?

Nach der Durchsicht der verschiedenen Teilbereiche eines solchen Projektes, fühlt sich jeder erst einmal erschlagen. Mit der richtigen und transparenten Betreuung relativiert sich jedoch vieles. 


Die ersten 60min sind kostenlos

Beratung

Mit 20 Jahren Berufserfahrung im Bereich der neuen Medien sowie 10 Jahren Erfahrung als Körpertherapeut und Prozessbegleiter, bin ich in der Lage eine optimale Betreuung in beiden Bereichen anzubieten. Was kann ich für Sie/Dich tun?

Produktion

Als Mediengestalter bin ich in der Lage sämtliche Aufgaben welche in der Produktion anfallen für Sie/Dich zu erledigen. Beim Erstellen von Videos, Websites, Werbekampagnen halte ich immer das Kundenbudget und die Machbarkeit im Auge um kostenbewusst und dennoch kreativ zu bleiben.

Alex Kallivroussis 

Alles aus einer Hand

Einer der wichtigen Vorteile bei unmöglich ist, dass alle sinnvollen Dienstleistungen für den Erfolg Ihres/Deines Projektes angeboten werden können. Somit entstehen keine Verzögerungen oder Lösungen die nicht kompatibel sind.

Therapeut und Freelancer

Mit 20 Jahren Berufserfahrung im Bereich der neuen Medien sowie 10 Jahren Erfahrung als Körpertherapeut und Prozessbegleiter, bin ich in der Lage eine optimale Betreuung in beiden Bereichen anzubieten. Was kann ich für Sie/Dich tun?

Flexible Zahlungsmodelle

Online Projekte sind in den meisten Fällen nicht billig. Obwohl unmöglich kostenbewusst arbeitet, sind gerade Produktionen mit Video und Audio mit Kosten verbunden, welche gerade in Krisenzeiten schwer in das Budget von Therapeuten und Coaches passen. Ich biete aus diesem Grund flexible Zahlungsmodelle an, welche diesen Umstand berücksichtigen. 

unmöglich
Alex Kallivroussis
Hohlstrasse 201
8004 Zürich

M: +41 (0) 76 574 08 52
www.unmoegli.ch
info@unmoegli.ch